Südafrika 03/13

 

 

Africandiveadventures-Protea Banks

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

 

 

Das habe ich mit meiner GoPro aufgenommen!!



 

Südafrika Protea Banks


Eine Alternative um Tigerhaie zu sehen und nicht auf die Bahamas fliegen zu müssen ist einfach: Die Protea Banks in Süd Afrika. Vom Februar bis Mai soll es da fast immer Begegnungen mit den Tigern geben.

Im Jahr 2004 war ich zu einer anderen Jahreszeit da. Damals konnten wir die Sandtiger bestaunen.

Die Beste und erste Adresse, wo man sich in guten und erfahrenden Händen begibt, ist Roland Mauz. Roland ist schon viele Jahre in Südafrika und wenn er uns keine Tigerhaie zeigen kann, wer dann?

Also schnell mal für eine Woche nach Südafrika. Buchen kann man alles bei seinem Bruder.

Los ging es, über Dubai nach Durban. Afrika empfing uns mit Dunkelheit und Regen. Der Mietwagen war schon vorbestellt. Also Tauchgepäck rein und los ging es. Die 120 Kilometer nach Shelly Beach bei Regen und Nacht und dem Linksverkehr haben wir gut gemeistert. Roland wartete schon auf uns und zeigte uns unsere Wohnung. Um 23:00 Uhr bereiteten wir alles für den nächsten Tag vor. Kamera zusammenbauen und Ausrüstung zu Recht legen.

Das war eine kurze Nacht. Denn 05:45 Uhr ging es raus und um 07:00 Uhr standen wir vor Roland und den Tauchflaschen. Eine kurze Einweisung, wie wir uns beim Baiting verhalten sollen uns los ging es. Die Ausfahrten gegen die Brandung sind immer sehr spektakulär. Nach ca. 30 minütiger fahrt, wurde angehalten, geködert und sich auf den TG vorbereitet.

„Alles bereit“ hieß es und bei drei fielen alle ins Wasser. Blauer Himmel und Wassertemperaturen von 27Grad und die Sicht von ca. 20 Meter machten die Anreise und den wenigen Schlaf wieder gut.

Doch das soll es noch nicht gewesen sein. Im Wasser empfing uns ein Tigerhai mit einer Größe von ca. 3,50 Meter und zwei Blacktip Haie mit einer Größe von ca. 2,00 – 2,50 Meter. Der Köderball wurde zum Spielobjekt der Haie. Im Ball war Fisch, aber den konnten sie nur riechen. Nach ca. 10 Minuten konnten wir näher ran und die Haie akzeptierten uns. Meine GOPRO Actions Kamera lief heiß. Der Tiger umkreiste uns und meine Blitze hatten es ihn angetan. Er kam auf mich zu, 1,00 Meter vor mir schwamm er in eine andere Richtung, das Auge des Tigerhais ging immer wieder auf mich. Er umkreiste mich so 3 mal, bis er wieder frontal auf mich schwamm. Jetzt aber bog er nicht ab. Er blieb ca. 30cm vor mir stehen. Ich dachte mir: 'Was macht der?' und nach kurzer Überlegung drehte ich ab. Der Tigerhai erschrak sich und schwamm dann auch weiter.

Was für ein Erlebnis. So etwas ist mir dann noch 4 mal passiert. Das alles habe ich auf Video und Bild.

Nach 50 Minuten war leider meine Luft alle und ich musste aus dem Wasser. Alle Taucher waren begeistert.

Die Fahrt zurück an den Strand war wie immer heftig, aber Roland, der alte Captain, fuhr mit seiner jahrelangen Erfahrung mit vollem Tempo auf den Strand zu, bis uns der Sand stoppte und alle jodelten. Den zweiten Tauchgang hatten wir keinen Tiger, aber dafür bis zu 6 Schwarzspitzen Haie.

Am zweiten Tag, hatten wir wieder das große Glück mit gleich vier Tigerhaien zu tauchen. Und 5 Blacktips waren auch mit von der Partie. Sichtweite ca. 20,00 Meter, mit etwas Plankton im Wasser. Aber super Bedingungen. Wir tauchten 70 min.

An den nächsten Tagen wurden das Wetter und die Sicht unter Wasser schlechter. Bei einer Sichtweite von ca. 10,00 Meter und das Wasser voller Plankton, sieht man die Haie schlecht. Einmal bemerkte ich gar nicht, dass ein Tigerhai hinter mir steht.

In der einen Woche machten wir 2 normale und 6 angefütterte Tauchgänge. Alle hatten ihre Reize und waren sehr aufregend.

Nach dem Tauchen fuhren wir zu einer Krokodilfarm. Oder einen schönen großen Canyon, einen kleinen Naturpark oder gingen im Meer in der Brandung einfach nur baden.

Die eine Woche ging schnell vorbei und Dank Rolands Erfahrung, war es eine aufregende Zeit.

Die Bullenhaie waren noch etwas schüchtern! Darum habe ich mir vorgenommen noch einmal zu einer anderen Zeit dorthin zu fahren. Nächstes mal vielleicht mit einem Besuch des Krüger National Parks und eine Woche tauchen in Mosambik.

Ein Muss für jeden Taucher der etwas Besonderes erleben will und sein Adrenalin zum kochen bringen möchte.

 

 

 

Dank Daniel, bin ich auch einmal auf einem Bild mit dem Tigerhai!!