Eistauchen 2009

Sie sind hier:  >>> Presseinfo 

Eistauchen am See mit faszinierender Lichtbrechung

Sportler tauchen auch in Österreich und Italien ab

Wenn der Tauchsportverein Senftenberg II zur Jahreshauptversammlung ruft, bleibt dies keine gänzlich trockene Angelegenheit. Am Stützpunkt an der Südsee des Senftenberger Sees war noch eine geschlossene Eisdecke vorhanden, sodass einige Mitglieder vor der Zusammenkunft die Möglichkeit zum Eistauchen im zwei Grad kalten Wasser nutzten. Die Taucher schwärmen dabei besonders von der „fantastischen Lichtbrechung" durch die Eisdecke. Nach dem Abtauchen wurde das Eisloch wieder mit der vorher ausgesägten Eisplatte verschlossen.

Zeit für einen Rück- und Ausblick bot dann die Jahreshauptversammlung am Nachmittag. Besonders erfreulich war, dass zwei neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. Sven Geschwändtner und Holger Eschler verstärken künftig den Tauchsportverein
Senftenberg II.

Zu den Vorhaben für das Jahr 2009 gehört der geplante Frühjahrsputz im April. Die Anlagen rund um das Objekt an der Südsee sollen dabei von den Vereinsmitgliedern auf Vordermann gebracht werden.

Angetaucht werden soll am 2. Mai. Geplant sind im Vereinskalender auch Fahrten zu Tauchgewässern in Österreich und Italien. Die Vereinsmitglieder sparen derzeit, um einen neuen Kompressor kaufen zu können. Mit ihm können Druckluftflaschen schneller befüllt werden.

Für Absolventen von Tauchkursen ist 2009 ein Auffrischungskurs geplant. Zu den Vorhaben gehört natürlich auch ein Schnuppertauchen am Senftenberger See für Neueinsteiger und Interessenten. Die Zusammenarbeit mit Vertretern des Schwimmbades Großräschen soll ausgebaut werden. Davon werden in erster Linie Kinder profitieren. Neue Mitstreiter sind im Verein jederzeit willkommen, wie Vereinsvorsitzender Jens Paulick hervorhebt.

Bernd Naumann

Die Froschmänner sind bereit fürs Eisloch. Mit Sicherungsleine geht es unter Wasser.
Foto: Naumann

 

 

Weiter